Geschaeftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Mit der Verwendung des vorstehenden Angebots anerkennt der Empfänger die nachstehenden Bedingungen. Als Verwendung des Angebots gilt beispielsweise die Kontaktaufnahme wegen des angebotenen Objektes mit uns oder dem Eigentümer/Vermieter.

1) Beauftragung, Haftung für Richtigkeit der Angaben

Clemens Luksch Immobilien Service, im folgenden CLIS benannt, ist vom Eigentümer/Vermieter oder einem Bevollmächtigten beauftragt, das Objekt zu den im Exposé genannten Bedingungen anzubieten.

Die Angaben zum Objekt basieren auf den uns erteilten Informationen; eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit können wir deshalb nicht übernehmen. Zwischenverkauf bzw.- vermietung bleibt dem Eigentümer/Vermieter vorbehalten. Unsere Angebote sind freibleibend.

2) Vertraulichkeit der Informationen und damit verbundene Verantwortlichkeiten

Die Informationen von CLIS sind vertraulich und ausschließlich für Sie, als Adressaten bestimmt.
Eine Weitergabe solcher Informationen an Dritte, bedarf der Zustimmung von CLIS.
Kommt infolge unbefugter Weitergabe ein Vertrag mit dem nachgewiesenen Objekteigentümer oder Vermieter zustande, sind Sie in diesem Fall verpflichtet, CLIS den Schaden mindestens in Höhe der entgangenen Provision zu ersetzen.

3) Makler-Courtage bzw. Provision

Kommt ein Vertragsabschluß über eines der von CLIS angebotenen Objekte zustande, sind Sie verpflichtet, dies CLIS unverzüglich mitzuteilen und die Vertragsbedingungen zu nennen.

Ein Provisionsanspruch von CLIS entsteht und ist fällig mit Abschluss des Hauptvertrages, im Falle eines Grundstückkaufvertrags bei dessen Beurkundung, selbst wenn dieser erst nach Beendigung des Maklervertrages, aber mitursächlich aufgrund unserer Maklertätigkeit zustande kommt.

Ein Provisionsanspruch entsteht auch dann, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wurde, die vom Angebot CLIS abweichen oder wenn der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen anderen Vertrag oder durch Zuschlag bei einer Zwangsversteigerung erreicht wird.

Die Provision ist auch dann zur Zahlung fällig, wenn der Kaufvertrag unter einer aufschiebenden Bedingung abgeschlossen wird. Dies gilt auch für die Einräumung von Optionsrechten.

Im Falle, dass durch Nachweis und/oder durch Vermittlung von CLIS

(a) ein Veräußerungsvertrag zustande kommt, beträgt die zu zahlende Auftraggeber- und/oder Käuferprovision 3,00 % des Gesamtentgelts,
(b) ein Wohnungs-Mietvertrag zustande kommt, beträgt die zu zahlende Auftraggeberprovision zwei Monats-Kaltmieten,
(c) ein Gewerbemietvertrag zustande kommt, beträgt die zu zahlende Auftraggeber- und/oder Mieterprovision drei Monats-Kaltmieten

jeweils zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwert/-Umsatzsteuer, derzeit 19%.

Maßgeblich ist immer die im Exposé und/oder Nachweis ausgewiesene Provisionshöhe.

4) Vorkenntnis und damit verbundene Verantwortlichkeiten von Auftraggeber und  Empfänger der Maklerleistung

Ist dem Auftraggeber oder dem Empfänger eine von uns nachgewiesene Vertragsabschlußgelegenheit bereits bekannt (Vorkenntnis), ist er verpflichtet,  CLIS unverzüglich, regelmäßig spätestens innerhalb von 7 Tagen mitzuteilen, wann und auf welche Weise er nachweislich seine Vorkenntnis erlangt hat.
Unterbleibt die Benachrichtigung, so gilt der Nachweis  von  CLIS als ursächlich für den Vertragsabschluß.

Sofern der Auftraggeber oder Empfänger der Maklertätigkeit nachweisen kann, dass die Tätigkeit von CLIS nicht zum Vertragsabschluß geführt hat, verpflichtet er sich zum Ersatz der von CLIS erbrachten Leistungen.

Wird dem Adressaten der Maklerleistung ein von CLIS angebotenes Objekt später durch Dritte nochmals angeboten, erlischt dadurch der Provisionsanspruch von CLIS nicht.
Um eine doppelte Provisionszahlung zu vermeiden, empfiehlt CLIS deshalb dem Empfänger unserer nachgewiesenen Angebote nachdrücklich den nachfolgenden Anbietern Ihre Vorkenntnis des Objekts schriftlich geltend zu machen und auf deren Maklerdienste zu verzichten.

5) Haftung für Bonität und Entgegennahmen von Kaufpreiszahlungen

Die Firma CLIS haftet nicht für die Bonität der vermittelten Vertragspartei. Kaufpreis bzw. Mietzahlungen sind einschließlich eventuell anfallender Nebenleistungen direkt an den Verkäufer/Vermieter zu erbringen.

6) Erfüllungsort und Gerichtstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist München.

7) Salvatorische Klausel

Sollte eine der in den AGB enthaltenen Klauseln unwirksam sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB unabhängig davon bestehen.

Stand: 27.09.2017